Let’s talk about…Stoffbinden

Die Menstruation ist in unserer – vermeintlich aufgeklärten – Gesellschaft oft noch ein Tabuthema. Sie begleitet uns Frauen über Jahrzehnte, klopft einmal im Monat an unsere Tür und ist die natürlichste Sache der Welt und doch ist der Umgang mit ihr oftmals verkrampft. Das muss nicht sein! Aus diesem Grund kommt das Thema heute bei uns auf den Tisch bzw. auf eure Bildschirme. Wir sprechen mit euch über nachhaltige Hygieneartikel. Neben unserer Menstruationstasse, die wir schon länger in unserem Shop führen und über die wir bereits einen Blogeintrag geschrieben haben, gibt es nun auch Stoffbinden bei uns. Wie ihr mit diesen richtig umgeht und was ihr alles über sie wissen müsst, haben wir für euch in einem QA zusammengefasst.

  1. Woraus bestehen die Stoffbinden?

Die Stoffbinden bestehen aus 100 % Bio-Baumwolle und einer Außenschicht aus Polyurethan, die dafür sorgt, dass nichts ausläuft. Die Binde erinnert an herkömmliche Wegwerfbinden. Die Flügel, die mit einem Druckknopf unter dem Slip geschlossen werden, sorgen dafür, dass die Binde nicht verrutscht.

  1. Wie viele Stoffbinden benötige ich?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Es kommt natürlich darauf an wie stark oder schwach deine Periode ist und wie lange sie anhält. Grundsätzlich gilt jedoch, dass du pro Tag etwa die gleiche Menge an Stoffbinden benötigst wie an den herkömmlichen Wegwerfprodukten.

Unsere Stoffbinden erhälts du immer im Dreierpack.

  1. Wie verwende ich die Stoffbinden richtig?

Keine Sorge! Das Einlegen von Stoffbinden ist kein Hexenwerk. Du verwendest sie eigentlich genau wie Wegwerfbinden. Anstatt sie jedoch in deinen Slip zu kleben, legst du sie ein, schlägst die Flügel um und verschließt sie mittels Druckknopfs.

  1. Wie reinige ich meine Stoffbinden richtig?

Lege die benutzten Binden in einen kleinen Eimer. Vor dem Waschen in kaltem Wasser mit ein wenig Salz oder der Fleckenseife ausspülen. Bei 40-90° C waschen und anschließend an der Luft trocknen. Verwende bitte keine Bleichmittel, Aufheller oder Weichspüler, da diese die Lebensdauer der Binden stark reduzieren und für die Reinigung nicht erforderlich sind.

Aufgepasst: Du musst deine Stoffbinden übrigens nicht extra waschen. Das ausgespülte Blut färbt nicht auf die restliche Wäsche ab.

  1. Sind Stoffbinden nicht unhygienisch?

Nein! Stoffbinden sind – anders als Wegwerfbinden mit Kunststoffüberzug – atmungsaktiv und daher ideal für alle, die anfällig für Pilzinfektionen sind. Durch die Baumwolle sind sie weniger schweißbildend und kleben damit nicht unangenehm am Körper. Außerdem ist die Geruchsbildung wesentlich geringer als bei Binden mit einer Oberfläche aus Kunststoff.

  1. Warum sind Stoffbinden nachhaltig?

Durch den Gebrauch wiederverwendbarer Stoffbinden sparst du eine Menge an Müll. Stoffbinden, die du über mehrere Jahre verwendest, können den Müll von bis zu 1000 Einwegbinden oder Tampons vermeiden.

  1. Wie wechsle ich Stoffbinden unterwegs?

Beim Wechseln von Hygieneartikeln jeglicher Art solltest du darauf achten, dass du dir auch vor dem Toilettengang gründlich die Hände wäschst. Um die gebrauchte Stoffbinde zu verstauen, verwendest du am besten eine sogenannte Wet-Bag. Diese kleinen Taschen sind von innen mit einem wasserfesten und geruchsabweidenden Stoff ausgekleidet und sorgen dafür, dass du deine benutzten Binden transportieren kannst.

 

Solltet ihr noch weitere Fragen haben oder vielleicht sogar Tipps, die ihr mit uns teilen wollt, dann könnt ihr uns gerne schreiben. Wir freuen uns auf einen Schnack über die natürlichste Sache der Welt.

Let´s talk about!

Schreibe einen Kommentar