menstruationstasse_richtig_anwenden_naturalou

Alles Übung: Die Menstruationstasse richtig anwenden

Viele Frauen schrecken vor der Menstruationstasse zurück – zu groß, zu unhandlich, zu ungewohnt. Dabei ist die Menstruationstasse eine tolle, nachhaltige und günstige Alternative zu Tampon und Binden. Der unbeschwerte Umgang mit ihr ist Übungssache.

Bei ihrer Benutzung stellt man eine intensive Bindung zu dem eigenen Körper wieder her. Ihr lernt euch besser kennen. Berührungsängste sind eine normale Begleiterscheinung, wenn ihr die Menstruationstasse das erste Mal verwendet. Damit ihr euch sicherer im Umgang mit ihr fühlt, gibt es jetzt eine Anleitung, wie man die Menstruationstasse verwendet.

Die richtige Größe wählen

Im Shop von NATURALOU bieten wir die Menstruationstasse in Größe S und M an. Die kleine Größe ist für Frauen unter 30 und jene, die noch kein Kind geboren haben oder es per Kaiserschnitt zur Welt gebracht haben. Die große Größe ist für Frauen über 30 und jene, die bereits ein Kind vaginal entbunden haben. Solltet ihr feststellen, dass nach mehrmaligen ausprobieren die Menstruationstasse immer noch nicht passt, empfiehlt es sich, eine andere Größe auszuprobieren.

Vor und nach jedem Zyklus

Sterilisiert eure Menstruationstasse vor der ersten Anwendung, vor jedem Zyklus und danach. Dafür bringt ihr Wasser in einem Top zum Kochen und lasst die Menstruationstasse 10 Minuten im heißen Wasser. Füllt genügend Wasser in den Topf, dass die Tasse bedeckt ist und sich bewegen kann, ohne aus dem Wasser zu luken.

Während eurer Menstruation

Ganz wichtig: Vor jeder Benutzung der Menstruationstasse die Hände waschen. Zum Einführen benutzt ihr die von euch favorisierte Falttechnik. Auf den Fotos seht ihr die verschiedenen Möglichkeiten: Die C-Faltung, Dreieck-Faltung und die Punchdown-Faltung. Probiert aus, mit welcher ihr am besten zurechtkommt.

Habt Geduld bei dem Einführen der Menstruationstasse. Ihre Anwendung benötigt etwas Übung – nicht immer klappt das Einsetzen gleich beim ersten Anlauf. Überprüft nach dem Einsetzen, ob die Tasse richtig sitzt, indem ihr sie leicht dreht oder mit dem Finger einmal darum herumtastet. Zum Herausnehmen drückt die Tasse am Ende leicht zusammen. Dann zieht ihr sie am Stil, der Kugel oder dem Ring wieder heraus.

Die Falttechnicken der Menstruationstasse

menstruationstasse-c-faltung_naturalou
Die C-Faltung
menstruationstasse_abknick-faltung_naturalou
Die Abknickfaltung
menstruationstasse_punchdown-faltung_naturalou
Die Punchdown-Faltung
menstruationstasse_s-faltung_naturalou
Die S-Faltung

Das Ausleeren und Säubern

Leert den Becher alle 8-12 Stunden aus. Lasst die Menstruationstasse nicht länger als 12 Stunden am Stück in eurem Körper, es besteht das Risiko des Toxischen Schocksyndroms (TSS). Den Inhalt des Bechers schüttet ihr einfach in die Toilette. Wascht die Menstruationstasse danach mit warmen Wasser aus und setzt sie wieder ein.

Achtung: Bitte nutzt kein Reinigungs- oder Desinfektionsmittel zum Reinigen! Greift maximal auf eine milde Seife zurück.

Nach Ende eurer Menstruation sterilisiert ihr die Tasse wieder wie oben beschrieben und bewahrt sie in einem atmungsaktiven Behälter auf.

Das Entleeren der Menstruationstasse auf öffentlichen Toiletten

… kann wirklich unangenehm sein. Wenn ihr die benutzte Tasse nicht in einem öffentlichen Waschraum säubern möchtet, gibt es auch hierfür eine Lösung. Ihr habt die Möglichkeit, eine Ersatz-Tasse in einem Beutel mitzunehmen und gegen die benutzte auszutauschen. Diese säubert ihr provisorisch mit Toilettenpapier und könnt sie dann zu Hause gründlich sauber machen.

Wenn ihr noch weitere Fragen habt, schaut beim Artikel “Menstruationstasse: Die Vor- und Nachteile” vorbei – dort haben wir einige Leserfragen beantwortet.

5 Idee über “Alles Übung: Die Menstruationstasse richtig anwenden

  1. Avatar
    Jessica Dukart sagt:

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die S-Faltung am besten zu mir passt. Besonders toll finde ich, dass die Tasse sich mit bewegt. Vor allem beim sitzen ist es nicht unangenehm. Ich habe die größere gekauft die für den Anfang meiner Tage perfekt passt. Zum Ende jedoch scheint mein Muttermund sich abzusenken und sie wird weiter raus gedrückt. Ich bin deswegen am überlegen mir noch eine kleine zu holen für die zweite Hälfte der Periode wo die Blutung schwächer ist bei mir. Man muss einfach ausprobieren was am besten passt. Wenn man aber bisschen Übung hat geht alles ganz gut.

  2. Avatar
    Lee sagt:

    Ich benutze jetzt schon seit über einem Jahr die Menstruationstasse, jedoch muss ich zusätzlich immer eine Binde tragen, da sich meine Tasse oft überraschend schnell füllt und auch gerne mal ausläuft, auch wenn ich nach dem Einsetzen geprüft habe, ob sie richtig sitzt. Habe auch schon darüber nachgedacht, ob es die falsche Größe ist, aber ich bin 17 Jahre alt und habe noch kein Kind entbunden, also denke ich, dass ich bei der Größe S schon richtig liege. Hat vielleicht jemand eine Idee, woran das “Auslaufen” sonst liegen kann und wie ich es verhindern könnte?

  3. Avatar
    Lara sagt:

    Liebe Lou,
    Danke für deine Tipps. Wie finde ich heraus, welche Endung die Richtige für mich ist? Und was hat es mit der Höhe des Muttermundes auf sich, von dem der Tassenfinder spricht? Ich würde nämlich eigentlich gerne die aus deinem Shop kaufen, bin mir nur unsicher, ob das die Richtige für mich ist.
    Danke im Voraus für die Beantwortung meiner Fragen.

    Liebe Grüße

  4. Avatar
    Michaela sagt:

    Ich bin ein großer Fan dieser Tassen. Ausgesucht habe ich meine nach der Stärke meiner Regel. Die ist eher schwach demnach kam für mich die kleine Größe in Frage und das hat auch super gepasst. Ich benutze die C Faltung. Das Rausnehmen hat am Anfang etwas gedauert aber hier gibt es ja eben den Trick, die Muskelatur anzuspannen quasi ein “pressen” dann ging es ohne Probleme. Ich kann Menstrationstassen nur empfehlen.

    Liebe Grüße aus Braunschweig
    Michaela 🙂
    https://ichlust.blogspot.com/

Schreibe einen Kommentar