Zero Waste im Büro: Schont Umwelt und Geldbeutel

Du hast den Zero Waste Lifestyle gerade für dich entdeckt und bist fleißig am Umstellen deiner täglichen Gewohnheiten. Du achtest sorgfältig darauf, keine unnötigen 2-Go-Becher mehr zu kaufen und immer weniger Plastik einzukaufen. Wo du Zuhause die Hand über dein Konsumverhalten hast, bleibt die Frage – ist das im Büro oder der Schule auch möglich? Denn immerhin verbringst du ungefähr ein Drittel deines Alltags dort. Wir sagen: Ja! Mit unseren Tipps integrierst du Stück für Stück ein wenig mehr Zero Waste in deinen Arbeitsplatz. Viel Spaß beim Ausprobieren!

7 Wege, wie du die Umwelt schützt und auch noch Geld sparst

Reduziere das Papier-Chaos

Denk nach, bevor du etwas ausdruckst. Benötigst du diesen Schriftsatz wirklich in ausgedruckter Form oder reicht es nicht auch in digitaler? Sollte es nicht anders gehen, dann druck am besten beidseitig und in schwarz/weiß aus, um Papier und Toner zu sparen. Auch toll: Benutze alte Dokumente als Schmierpapier! Nimm einfach die Rückseite für Notizen, Brainstormings oder ähnliches.

Zeitungen und Magazine sind ebenfalls super, um sie nach dem Lesen wiederzuverwenden. Du kannst sie als Luftpolster-Ersatz für den Versand hernehmen.

Egal ob in der Schule oder Büro: Das sind die leckersten Zero Waste Rezepte für unterwegs

Less Waste am Schreibtisch

Kennt ihr schon die auffüllbaren Patronen oder Minen für Kugelschreiber und Füller? Richtig tolle Erfindung, damit nicht massenweise Plastik durch Werbekullis etc. im Müll landet. Eine Alternative für Textmarker aus Plastik sind Buntstiftmarker oder nachfüllbare Textmarker (diese nachfüllbare Tinte kommt allerdings in Plastikverpackungen einher).

Bleistifte werden leider viel zu häufig weggeschmissen, obwohl man mit ihnen noch schreiben könnte. Der Grund: Sie sind zu kurz und dadurch unhandlicher. Abhilfe schafft hier eine Stiftverlängerung, damit der Bleistift zum Schreiben wieder gut in der Hand liegt. Für den Radierer wählt am besten eine Variante aus Naturkautschuk oder Kunststoffradierer ohne PVC.

Der No-Brainer: Mappen, Ordner, Trennblätter etc. aus 100% recyceltem Papier nutzen. Du kannst dir auch deine eigenen Trennblätter aus altem Karton basteln. Apropos basteln: Solltest du Kleber für ein DIY-Produkt verwenden wollen, dann wähle einen auf Wasserbasis, am besten nachfüllbar. Als Alternative kannst du dir auch Kleister aus 500ml Wasser und 100g Mehl selbst herstellen.

Der Zero Waste Lifestyle ist noch neu für dich? Dann vermeide unbedingt diese Anfängerfehler!

Frischluft für deinen Kopf und Gedanken

Die Anfahrt zu deiner Arbeitsstelle oder Schule dauert nicht lange? Dann fahre öfter Fahrrad als mit den Öffentlichen. Damit bekommst du morgens nicht nur schon den perfekten Frischekick für deine Gedanken, du tust auch noch etwas für deine Gesundheit.

Elektrogeräte ausschalten

Schalte alle Geräte aus, die du bis zum nächsten Tag nicht benötigst. Am besten steckst du die Geräte in eine Mehrfachsteckdose, so kannst du sie alle gleichzeitig vom Netz nehmen. Deine Arbeitskollegen sind nur den Flur runter? Dann spare auch mal den Strom, der durch den Versand von E-Mails oder Telefonaten verbraucht wird und geh einfach rüber, um dir die nötigen Infos zu holen.

Wie schafft ihr es, euren Arbeitsplatz so plastikfrei und umweltfreundlich wie möglich zu gestalten? Schreibt es uns in die Kommentare und inspiriert andere Menschen um euch herum 🙂

Bildquelle: Pexels

Eine Idee zu “Zero Waste im Büro: Schont Umwelt und Geldbeutel

  1. Avatar
    Sandra Horny sagt:

    Das sind alles Punkte die ich schon gut umsetzen kann. Mein Problem liegt ehr bei dem „ich fahr vor der Arbeit was zu essen einkaufen“ danach (bei 2 Personen im Büro) haben wir schon geschafft, dass der Mülleimer Rand voll war, am Ende des Tages. Das ist meine größte Baustelle,…

Schreibe einen Kommentar