seedbombs_selbermachen_diy

Seedbombs bauen: Begrüne deine Umgebung

Kennt ihr schon Seedbombs? Mit diesen kleinen Samenkugeln könnt ihr euren Garten oder Balkon begrünen und noch einfacher schön gestalten. Ohne lange mit dem Einpflanzen oder zeitintensiver Pflege beschäftigt zu sein.

Was sind Seedbombs?

Seedbombs sind kleine Kugeln aus denen Pflanzen wachsen können. Sie bestehen meist aus Samen, Erde und Tonpulver.

Nicht aus jeder Seedbomb erwachsen die schönsten Pflanzen. Deswegen achtet beim Positionieren der Kugel auf die Umgebung und den Untergrund: Ist genügend Platz zum Aussamen vorhanden?

So machst du Seedbombs selber

1. Sucht euch die richtigen Samen aus. Welche Pflanzen sollen aus deinen Seedbombs erwachsen? Wenn ihr euch an der heimischen Flora orientiert, erhöht ihr die Chancen, dass aus den Samen gesunde Pflanzen werden. Gemüsesamen sind ebenfalls gut für Seedbombs geeignet.

2. Vermengt 1 Teil Samen mit 3 Teilen Tonerde (sog. Tonpulver) und 5 Teilen torffreier Blumenerde. Sollte die Erde zu klumpig sein, siebt sie vorher aus. Fügt dann noch solange Wasser hinzu, bis eine knetbare Masse entsteht. Achtet darauf, nicht zu viel Wasser zu nehmen, da die Samen dann bereits zu früh austreten können.

3. Formt aus der Mischung einzelne Seedbombs. Zum Trocknen könnt ihr sie für zwei Tage in einer leeren Eierkartonschachtel ablegen. Um sie zu lagern, achtet darauf, dass die Umgebung nicht zu warm ist, sonst fangen die Samen schon an, zu sprießen.

Seedbombs ohne Tonpluver

Wenn ihr kein Tonpulver verwenden wollt, dann könnt ihr auch 5 Teile Blumenerde und ein Teil Sand mit 2 Teilen Samen vermengen.

Getrocknete Seedbombs halten sich mehrere Wochen in einer kühlen und luftigen Umgebung, bevor ihr sie auswerft.

Der beste Zeitpunkt zum Auswerfen sind Frühlingstage, an denen Regen angekündigt ist. So können die Samen gut wachsen und gedeihen. Wenn ihr sie dann bis zur Hälfte in die Erde steckt und sie ab und zu mal wässert, erhöht den Erfolg.

Bildquelle: Pixabay

5 Idee über “Seedbombs bauen: Begrüne deine Umgebung

  1. Avatar
    Linda sagt:

    Ich kannte die Idee mit den Seedbombs schon und finde sie immer noch großartig! 🙂 sie sind auch super zum Verschenken z. B. als Giveaway auf Hochzeiten oder Geburtstagen, etc.

    Vielen Dank für den Blogeintrag, die Idee werde ich auf jeden Fall dieses Jahr umsetzen 🙂

  2. Avatar
    Benjamin - Seedbomb City sagt:

    Louisa, vielen lieben Dank für diese tolle DIY-Anleitung. Wir haben noch einen kleinen Tipp parat. Immer wieder erreichen uns Anfrage, dass Tonpulver so schwer zu bekommen ist. Einfach in die nächste Drogerie gehen und die günstige Heilerde kaufen (500g für um die 4-5€). Dann steht der Roll-Aktion nichts mehr im Wege!

  3. Avatar
    Saatgutkonfetti sagt:

    Für einen größeren streuradius gibts auch saatgutkonfetti 😉 ist zwar ohne anzuchterde, dafür ein kompostierbares Konfetti als Träger von 26 Arten heimischem saatguts, das heimat- und Nahrungsquelle für wildinsekten, Bienen und anderen Kleintieren dient. Das Konfetti verschwindet beim nächsten regen und die Samen sind lichtkeimer – müssen also nicht einmal eingegraben werden. Es wachsen Gräser, Kräuter und Blumen + alle keimen zu unterschiedlichen Jahreszeiten. Für die Biodiversität, die Bienen und zum Spaß 🙂
    P.s. wir lieben auch seedbombs 😉

Schreibe einen Kommentar