Rezept Kürbis Gnocchi

Der Kürbis ist das Sinnbild für den Herbst. Ob als Deko vor der Tür, geschnitzt mit frecher Fratze, die einem in der Dunkelheit entgegenstrahlt, oder verarbeitet in den verschiedensten Rezepten – der Kürbis ist in dieser Jahreszeit omnipräsent. Die klassische Kürbissuppe kennt jeder. Wir wollen euch heute ein Kürbis-Gnocchi-Rezept vorstellen.

Ihr braucht für 4 Portionen:

  • 400 g mehlig kochende Kartoffeln
  • 450 g Kürbisfleisch (der Hokkaidokürbis lässt sich aufgrund seiner weichen und verzehrbaren Schale besonders gut verarbeiten)
  • Salzwasser
  • 270 g Mehl
  • 1Eigelb (für die vegane Variante: Maisstärke mit ein bisschen Öl)
  • Salz
  • Muskat
  • 70 g Butter (kann auch durch pflanzliches Fett ersetzt werden)
  • etwas Salbei, einige frische Blätter
  • 100 g Parmesan (für alle Veganer haben wir im Anschluss auch ein Rezept für veganen „Parmesan“)
  • 2 EL Wasser

So geht`s:

300 g Kürbis würfeln und in Salzwasser weichkochen. Solltet ihr keinen Hokkaidokürbis verwenden, dann müsst ihr den Kürbis vorher schälen. Den Kürbis abkühlen lassen und dann zu einem Püree verarbeiten. Die Kartoffeln ebenfalls weichkochen und erst danach schälen. Auch die Kartoffel werden zu einem Püree verarbeitet. Dem Kürbis- und dem Kartoffelpüree mit einem Passiertuch das Wasser entziehen. Achtet darauf, dass ihr euer Passiertuch nicht mit chemischen Waschmitteln wascht, sondern nur auskocht, ansonsten können die Chemikalien beim Passieren in eure Lebensmittel gelangen.

Das Kartoffel- und Kürbispüree mischen und mit Mehl, Eigelb, Salz und Muskat zu einem glatten Teig verarbeiten. Die Arbeitsfläche bemehlen und Rollen von 1 bis 1,5 cm Durchmesser formen.

Die Rollen werden in ca. 1 cm dicke Stücke geschnitten, aus denen dann Gnocchi geformt werden. Mit Hilfe einer Gabel könnt ihr die charakteristischen Kerben in den Teig drücken. Die Gnocchi in Salzwasser etwa 4 – 5 Minuten köcheln lassen, mit dem Schaumlöffel herausheben und kurz abtropfen lassen.

Das restliche Kürbisfleisch in kleine Würfel schneiden, in einer Pfanne in etwas Butter anbraten, salzen und 1 bis 2 EL Wasser hinzugeben. Das Kürbisfleisch weichdünsten und den Backofen auf 100°C vorheizen.

In einer Pfanne die Butter schmelzen und den Salbei dazugeben. Nun die Gnocchi in der Salbeibutter schwenken, die angebratenen Kürbiswürfel daruntermischen, mit Parmesan bestreuen und im vorgeheizten Ofen gratinieren. Die Gnocchi können mit frischem Parmesan und einzelnen Salbeiblättern serviert werden.

Für den veganen Parmesan braucht ihr:

  • 100 g Cashewkerne (Natur)
  • 50 g gehackte Mandeln
  • 3 EL Hefeflocken
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Knoblauchpulver

So geht´s:

Alle Zutaten in einen Mixer geben und alles zerkleinern. Solltet ihr den Parmesan nicht direkt verwenden, dann könnt ihr ihn in einem Einweckglas im Kühlschrank aufbewahren.

Schreibe einen Kommentar

Abonniere doch unseren 

Less Waste Newsletter

und verpasse keine Neuigkeiten rund um unsere Umwelt, Less Waste Lifestyle und den Naturalou Shop!