nachhaltig_reisen_naturalou

So lebst du den Zero-Waste-Lifestyle auf Städtereisen

Die Urlaubsaison naht! Während massenweise Touristen am Meer oder in den Bergen entspannen, macht das Thema Nachhaltigkeit keine Pause. Reisen und Nachhaltigkeit schließt sich nicht aus, sondern ist mit diesen acht Tipps sogar ziemlich leicht umzusetzen. Wo geht es für euch dieses Jahr in den Urlaub? Wir sorgen für ein bisschen Zero Waste in eurem Reisegepäck.

Weniger ist mehr – erleichtert euer Reisegepäck

Bereits beim Packen vor dem Urlaub legt ihr die Grundlage für mehr Nachhaltigkeit. Ihr spart reelles Gewicht, da der Zero-Waste-Gedanke sehr stark mit dem Minimalismus verknüpft ist. Plant also im Vorfeld, was und wie viel ihr wirklich mitnehmen möchtet – alles Überflüssige sind nur unnötige Kilos, die ihr im Urlaub nicht mit euch herumschleppen müsst.

Adé Papiermüll mit digitalen Tickets und eBooks

Für Zug-, Bahn-, Bus- oder Flugtickets nutzt einfach die Option Online-Ticket auf eurem Handy. Auch die schweren Bücher für entspannte Strandtage können Zuhause bleiben. Greift auf eBooks zurück und profitiert von haufenweise Lektüre für unterwegs. Meistens sind die in der Anschaffung sogar kostengünstiger, wenn man vom Preis der Reader absieht.

Nachhaltige Unterkünfte buchen

Ein All-Inclusive-Hotel ist so ziemlich das Gegenteil von einer nachhaltigen Unterkunft im Urlaub. Billigpreise von Airlines machen es für uns zudem schon fast zur Selbstverständlichkeit, Reiseziele auszuwählen, die weit weg liegen. Dabei liegt das Schöne manchmal so nah!

Wenn ihr nicht gerade campen seid und den Hotelluxus leben möchtet, wählt ein Hotel, welches sich um seine Umwelt kümmert und Regionales unterstützt. Von Vorteil sind Etablissements mit regenerativen Energien, die lokale Dienstleister und saisonale Lebensmittel aus regionalem Anbau oder fair gehandelte Produkte verwenden.

Natürlich gibt es noch viele weitere Möglichkeiten: Airbnbs, Ferienwohnungen oder einen Roadtrip mit Wohnwagen. Solltet ihr einen Roadtrip planen, dann ist auch hier leichtes Gepäck von Vorteil, da ihr so weniger Sprit verbraucht.

Öffentliche Verkehrsmittel vs. zu Fuß die Stadt erobern

Nicht jeder Weg muss gefahren werden – erobert eure Stadt zu Fuß, dann gibt es so viel hautnah zu entdecken! Manche Wege sind dafür zu weit, versteht sich. Solltet ihr einen längeren Aufenthalt planen könnt ihr schauen, wo ihr tage- oder stundenweise Fahrräder mieten könnt.

nachhaltig_reisen_zero_waste_naturalou

Fliegen und trotzdem für eine grünere Welt sorgen

Wenn es doch mal nicht anders geht und ihr in den Urlaub fliegt, könnt ihr die CO2-Emissionen für diese Reise mit einem Ausgleichszertifikat kompensieren. Diese Zertifikate bestätigen euch, dass durch euren Beitrag Klimaschutzprojekte gefördert werden, die die gleiche Menge an CO2 binden. Mittlerweile lassen sich sogar Busreisen oder Hotelaufenthalte kompensieren. Natürlich unterbindet eine Kompensation nicht die Ursache, also das Fliegen an sich. Es ist jedoch eine tolle Unterstützung, wenn sich das weite Reisen nicht vermeiden lässt und man trotzdem etwas zur Umwelt beitragen möchte.

Einkaufen und Essen gehen

Achtet auf Restaurant ohne Einweggeschirr und fragt bei Imbissen nach, ob sie euer Essen in mitgebrachtes Geschirr füllen. Praktische Helferlein sind da die Lunchbox aus Weißblech, das Besteck „To Go“ oder die Edelstrohhalme, um auch genüsslich am Lieblingsgetränk am Strand zu schlürfen. Solltet ihr euch im Urlaub selbst verpflegen und kochen, könnt ihr eure Einkäufe in schönen Netz- oder Jutebeuteln transportieren. Achtet auf regionales und saisonales Obst und Gemüse – vielleicht gibt es ja sogar einen Unverpackt-Laden in der Stadt?

Trinken, ohne Müll zu verursachen – im Ausland kein leichtes Unterfangen

… denn in jedem Supermarkt warten abgefüllte Plastikflaschen darauf, gekauft zu werden. Nicht in jedem Land kann man bedenkenlos das Wasser aus dem Wasserhahn trinken. Die Lösung: Eine Flasche mit eingebauten Wasserfilter. Für das normale Abfüllen von Wasser ist unsere Glasflasche von Soulbottles der perfekte Reisebegleiter. Je verkaufter Glasflasche fließt 1 € in ein soziales Projekt in Nepal, um in Zukunft noch mehr Menschen den Zugang zu sauberen Trinkwasser zu ermöglichen. Für das liebste Heißgetränk steht euch der wiederverwendbare Becher aus Bambus zur Verfügung.

Hygiene, Kosmetik und sonstige Reiseutensilien

Sonnencreme, Haarwaschzeug, Make-Up, Hygienartikel und Bodylotions – all das nimmt in Plastikverpackungen viel Platz in eurem Gepäck weg. Außerdem benötigt ihr für einen 2-wöchigen Urlaub beispielsweise keine Familienpackung an Shampoo. Einfacher und leichter geht es mit festen SeifenShampoos und Deo. Die halten nicht nur sehr lange, sondern sind meist mit grüneren Inhaltsstoffen versetzt als ihre Plastik-Verwandtschaft.

Auch wichtig und nicht zu unterschätzen, ist die Zeit, wenn wir Mädels unsere Tage haben. Dann ist die Menstruationstasse ein wahrer Segen! Ihr spart euch nicht nur die Menge an Tampons, sondern seid 100% umweltfreundlich unterwegs. Weitere nachhaltige Hygieneartikel für Zuhause oder unterwegs findet ihr in unserem Shop.

Natürlich gibt es noch Unmengen an weiteren Tipps, wie ihr Plastik vermeiden und den Zero-Waste-Lifestyle auf Reisen ausleben könnt. Welche habt ihr? Schreibt uns gerne einen Kommentar – wir sind gespannt auf eure Tipps!

3 Idee über “So lebst du den Zero-Waste-Lifestyle auf Städtereisen

  1. Avatar
    Elisabeth sagt:

    Hallo Louisa,
    Der Artikel ist echt super! Vielen Dank für die ganzen Tipps. Besonders cool finde ich das mit dem Ausgleichs-Zertifikat zum Ausgleich des CO2 Austoß, den man beim fliegen verursacht. Das werde ich gleich bei der nächsten Reise umsetzen 😃.
    Lg aus München

  2. Avatar
    Anni sagt:

    Hey Lou! Es ist wieder einmal ein toller Artikel geworden 🙂 wir reisen bereits seit knapp 10 Monaten und haben schon den einen oder anderen Tipp umgesetzt 😊 gerne würden wir uns noch mehr mit dem Thema beschäftigen und noch mehr Gedanken anstöße dazu erhalten 🙂 sind gespannt, was noch alles kommt!Manchmal ist es sehr erschreckend zusehen, wie Müll im Ausland entsorgt wird…oder eben auch nicht :/ Wir finden deine Gedanken super und müssen uns mal ein paar deiner Produkte einfliegen lassen 😉 mach weiter so! Selbst wenn wir aktuell im Ausland nichts von dir bestellen können, wir und auch unsere Freunde/Familien setzten sich immer mehr mit diesem wichtigen Thema auseinander! Danke, dass du mit deiner Reichweite die Chance nutzt mehr aufzuklären und uns allen mehr die Augen zu öffnen!

    Liebe Grüße aus Australien Anni und Nuri

Schreibe einen Kommentar