Kleidung haltbar machen

Zero Waste für den Kleiderschrank: Kleidung haltbar machen

Altkleider als Wegwerfware – allein in Deutschland produzieren wir pro Jahr mehr als eine Million Tonnen an Kleidung, die weggeworfen wird. Vieles davon kann man eigentlich noch tragen. Einiges davon müsste gut gepflegt und repariert werden, gehört dennoch nicht in den Müll. Wir kaufen zu viel und das auch noch an schlechter Qualität.

Was ihr tun könnt: Bereits vor dem Einkauf auf eine gute Qualität bei den Kleidungsstücken achten. Gibt es irgendwo kleine Risse? Sind die Nähte und Knöpfe gut vernäht? Wer beim Kauf bereits auf eine gute Qualität achtet, hat auch länger etwas davon. Gebt vor allem Fair Fashion und Second Hand den Vortritt.

Modebewusstsein bedeutet eben auch, sich über seine Kleidung bewusst zu sein und sie gut zu behandeln. Wie ihr eure Lieblingsteile so lange wie möglich tragen könnt? Wir haben da 6 kostbare Tipps für euch!

Du willst die Lebensdauer deiner Lebensmittel verlängern? Hier erfährst du, wie du deine Lebensmittel haltbar machst.

Kleidung richtig lagern: Lieber hängen oder falten?

Dicke und schwere Pullover besser zusammenlegen als auf den Bügel hängen. Denn dort leiern sie dank der Schwerkraft schnell aus. Achtet beim Zusammenlegen darauf, dass ihr die Kleidung richtig in den Schrank legt. So vermeidet ihr Knittern und Beschädigungen durch Unachtsamkeit. Wenn ihr sie aus ästhetischen oder organisatorischen Gründen aufhängen wollt, dann setzt auf den Einsatz von Holzbügeln.

Kleider, Blusen und Hemden am besten Aufhängen, um das Knittern vorzubeugen. Mit jedem heißen Bügeln mit dem Bügeleisen verkürzt ihr die Lebensdauer eures Lieblingsteils.

Wascht eure Kleidung weniger

Die warmnasse Umgebung, aggressives Waschmittel und die Reibung in der Waschmaschine führen dazu, dass eure Kleidung schneller ausbleicht und sich verformt. Was dagegen hilft: Weniger waschen! Kleine Flecken könnt ihr punktuell von Hand säubern und den Geruch über Nacht an der frischen Luft auslüften lassen. Wenn ihr doch mit der Waschmaschine wascht, füllt sie nicht komplett voll, trennt eure Wäsche ordentlich, wascht mit kaltem Wasser und verpackt gute Kleidungsstücke in Wäschesäcke.

Denim-Kleidung gar nicht waschen

Manche Leute schwören sogar darauf und waschen ihre Jeans gar nicht mehr. Dadurch verlängert sich die Lebensdauer erheblich. In der Waschmaschine geraten die Jeans leicht aus der Form und bleichen aus. Wie ihr sie trotzdem sauber haltet? Legt sie über Nacht eingepackt ins Gefrierfach. Bakterien, die bei 30 und 40 Grad Wäsche überleben, werden die Kälte nicht überstehen. Hartnäckige Flecken und Keime bekommt ihr trotzdem nur bei einem 60 Grad Waschgang heraus. Dreht die Hose dafür am besten auf links.

Textilien pflegen, damit sie länger halten
Das Gleiche gilt auch für andere Textilien: Pflegen, damit sie länger halten | Jutebeutel “EcoLove” | Credits: NATURALOU

Wenn etwas kaputt geht, muss man es nicht gleich wegschmeißen

Repariert eure Kleidung. Gerade wenn das Lieblingsteil ein Loch bekommt, lernt, wie ihr es wieder stopfen könnt. Risse könnt ihr auch ausbessern. Wenn ihr keine Zeit dafür findet, sucht in eurer Stadt nach einer Schneiderei. Bei fast jedem neuen Kleidungsstück sind außerdem Ersatzknöpfe an den Hinweiszettel genäht.

Bewahrt sie auf, damit ihr sie für den Fall der Fälle einsetzen könnt. Auch eine tolle Idee: Alte Shirts zu einem ganz neuen Kleidungsstück umfunktionieren. Recherchiert gerne mal im Internet oder auf Pinterest, da ist für jedes DIY-Herz eine Idee dabei.

Tipps für das Lagern von Taschen und Schuhen

Er sieht altmodisch aus, sorgt aber dafür, dass eure Schuhe aussehen wie neu: Der Schuhspanner. Wenn ihr eure Schuhe eine Zeit lang nicht tragt, dann verwendet einen Schuhspanner, damit sie nicht einfallen und sich verformen. Außerdem schadet es nicht, sie ab und zu mit Schuhcreme wieder schick zu machen. Taschen könnt ihr mit Zeitung ausstopfen und aufhängen, so sehen sie lange noch so aus wie neu erstanden.

SOS-Tipp gegen Motten

Legt ein kleines Säckchen mit Lavendel zu eurer Kleidung. Das mögen die kleinen Insekten so gar nicht und halten sich von euren kostbaren Stücken fern.

Was sind eure Tipps, um die Lebensdauer eurer Kleidung zu verlängern? Schreibt es doch gerne in die Kommentare!

Foto Credit: Nina Witte

3 Idee über “Zero Waste für den Kleiderschrank: Kleidung haltbar machen

  1. Avatar
    Pia Steigenberger sagt:

    Hallo Laura,
    ich weiche meine Bhs immer über Nacht mit ein bisschen Waschmittel im Waschbecken ein. Am nächsten Tag mit mit klarem Wasser auswaschen, aufhängen, fertig! 😉
    viele Grüße Pia

  2. Avatar
    Irina sagt:

    Da sind ja tolle Tipps dabei! Vor allem das überlegte konsumieren spricht mich an! Jedes 3,-€ Shirt ist eins zu viel, denn am anderen Ende der Welt muss jemand dafür zahlen.
    Ich habe Leinen für mich entdeckt! Es ist in der Produktion deutlich ressourcenschonender als Baumwolle und hält auch noch länger. Da nehme ich einen höheren Preis gern in Kauf, denn ich habe ja auch länger etwas davon.
    Danke für Deine Beiträge hier.
    Viele Grüße Irina von Flax7

Schreibe einen Kommentar