geschenke_nachhaltig_verpacken

DYI: Geschenke nachhaltig und plastikfrei verpacken

Weihnachten steht vor der Tür und damit auch so langsam die Frage: „Wie verpacke ich meine Geschenke am besten nachhaltig?“ Das Geschenkpapier aus Cellophan hat möglicherweise einen guten Job gemacht, ist allerdings nicht besonders umweltfreundlich.

Wir verpacken die Geschenke mühevoll, denn der Zauber des Auspackens soll schließlich beibehalten werden, um am Ende doch nur auf einen sinnlosen Müllberg zu starren. Dabei können wir den Zauber auch umweltfreundlich, nützlich und grün gestalten. Unsere Ideen für ein nachhaltiges Weihnachtsfest folgen jetzt.

Ihr sucht noch das richtige nachhaltige Geschenk? Wir haben 10 tolle Geschenkideen für euch!

Collagen aus alten Zeitschriften und Zeitungspapier

Alte Zeitungen oder Zeitschriften nutzen sich entspannt als Einwickelpapier. Damit wird ihr Kreislauf verlängert, auch wenn sie letzten Endes im Müll landen. Vor ihrem unausweichlichen Ende haben sie wenigstens noch einen speziellen Nutzen für euch und den Beschenkten. Bekommt ihr ein Geschenk in normalen Einwickelpapier geschenkt, macht es vorsichtig auf, um es mehrfach wiederzuverwenden.

Auch genial: Verwendet alte Landkarten, Postkarten oder Notenblätter. Fragt euch, welches Material ihr noch Zuhause habt, welches ihr für das Verpacken euer Geschenk nutzen könnt. Wenn nötig, geht auch einfach mal durch die Räume, schaut in Schubladen oder den verstaubten Kartons im Keller. Ihr werdet überrascht sein, was ihr alles noch verwenden könnt 🙂

Geschenke in Geschenken verpacken

Eine der schönsten Varianten: Verpackt das Hauptgeschenk in einem Nebenschauplatz – Geschenk im Geschenk verpacken also. Ein Beispiel: Ihr verschenkt ein tolles Rezeptbuch und wickelt es in Bienenwachstüchern ein oder einer Küchenschürze. Wenn ihr ein bisschen nachdenkt, kommt ihr bestimmt auf viele tolle Ideen! Unsere festen Shampoos und das Deo lassen sich beispielsweise toll in der dazugehörigen Aufbewahrungsglas verschenken.

Geschenktücher oder Geschenkbeutel

Geschenktücher sind eine wunderbare Alternative und so schön! Der Vorteil: Die Beschenkten können sie immer wieder verwenden. Wir stellen euch zwei Varianten zur Verfügung: „sealife“ und „nature“. Eine weitere Möglichkeit ist, sie selbst zu nähen – habt ihr noch alte T-Shirts zuhause? Dann verwendet einfach ihren alten Stoff und näht euer ganz persönliches Geschenktuch (Upcycling for the win!). Als Geschenkbeutel können euch auch die NATURALOU Jutebeutel „Plastik ist out“ und „EcoLove“ dienen, für kleinere Geschenke könnt ihr die Obst- und Gemüsenetze verwenden.

Umfunktionieren von Bekanntem

Einmachgläser oder alte Marmeladengläser eignen sich sehr gut als Alternativ-Verpackung. Bevor sie also ins Altglas geraten, rettet und nutzt sie als plastikfreie Geschenkverpackung. Unsere NATURALOU Lunchboxen sind beispielsweise auch eine perfekte Variante für Pralinen oder andere Kleinigkeiten.

Plastikfreie Dekoration

Um euren Geschenkverpackungen das Besondere zu verleihen, müsst ihr nicht auf Lametta oder plastikhaltiges Geschenkband zurückgreifen. Tolle Alternativen sind hier Naturbänder aus Hanf oder Jute, Papierklebeband, Geschenkanhänger aus Pappe und Dekomaterial aus der Natur (Zweige, Blätter, Samen, Nüsse etc.).

Habt ihr noch weitere Ideen? Dann teilt sie mit uns in den Kommentaren 🙂

Eine Idee zu “DYI: Geschenke nachhaltig und plastikfrei verpacken

  1. Avatar
    Lisa sagt:

    Eine weitere Ideen wären alte Boxen aus Pappe. Die bekommt man bei uns in Österreich beim obi gratis. Das sind alte Boxen die man dort abgeben kann die einem zur Verfügung gestellte werden um den Einkauf zu tragen. Sprich beim nächsten Einkauf einfach statt einer Tüte kaufen einen Karton nehmen und weiterschenken. Leider bin ic mir nicht sicher ob das umweltfreundlich ist aber mit Acrylfarben die man zu Hause hat kann man den Karton leicht verschönern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.