Die Eco Brotboxen

„Vergiss deine Brotdose nicht!“ Diesen Satz habe ich von meinen Eltern während meiner Schulzeit öfters gehört. Morgens noch genervt, war ich spätestens in der großen Pause dankbar für diese Erinnerung. Die Dosen, die in den verschiedensten Farben, Formen und Funktionen unsere Schränke bis zum Anschlag füllten, wurden jedoch nicht nur für das Schulbrot gebraucht, sondern kamen auch bei sämtlichen Familienausflügen zum Einsatz. Meine Eltern waren immer top vorbereitet. Akkurat geschnittene Gurken- und Karottensticks lagen neben Apfelspalten und dem Pausenbrot. Diese tägliche Vorbereitung auf den anstehenden Hunger nahm jedoch mit meinem Auszug ein jähes Ende. Der unterwegs aufkommende Hunger wurde dann meist durch ein Brötchen beim Bäcker, die Nudelbox 2 mit Erdnusssoße oder einem anderen – „gut“ verpackten – Sattmacher aus den Supermarktregalen gestillt. Das ging nicht nur ganz schön ins Geld, über den Tag sammelte sich so auch enorm viel Müll an: eine Tüte beim Bäcker am Morgen, die Verpackung des Schokoriegels für zwischendurch und das Mittagessen in einer Aluschale mit Plastikbesteck.

Ob im Supermarkt, beim Bäcker oder in der Imbissbude um die Ecke, wer eine kleine Mahlzeit für zwischendurch braucht, kommt um den anfallenden Verpackungsmüll meist nicht herum. Im Jahr entstehen so etwa 280.000 Tonnen Takeaway-Müll. Pizzakartons, Aluschalen und Plastikbecher stapeln sich in den Mülleimern. Nachhaltig ist das nicht. Takeaway-Verpackungen gehören neben Einwegflaschen und Plastiktüten, Strohhalmen sowie Plastikbesteck zu den am häufigsten im Meer gefundenen Plastikmüll.

Doch wie gestalten wir unsere Takeaway-Mahlzeiten umweltfreundlicher? Die Antwort liegt ganz nah, wurde uns von unseren Eltern jahrelang vorgelebt und ist dem Vorwort zum heutigen Blogbeitrag zu entnehmen. Vorbereitung ist alles. Vergiss deine Brotdose nicht! Keine Brotdose daheim?

Das passende Exemplar findet ihr in unserem Shop. Wir haben eine Auswahl an vier verschiedenen Eco Brotboxen, die wir euch heute vorstellen wollen:

ECO Brotbox Classic

Die Eco Brotbox Classic ist – wie der Name bereits sagt – der Klassiker unter den Eco Brotboxen. Sie besteht, wie alle Eco Brotboxen aus lebensmittelechtem Edelstahl, ist frei von Plastik und Schadstoffen wie BPA, aber auch geruchs- und geschmacksneutral. Mit ihren Maßen von 13x13x5 cm und einem Volumen von 0,5 L ist sie ideal für euer Pausenbrot oder kleine Snacks wie Gemüsesticks. Die Dose ist spülmaschinengeeignet und wiegt nur 0,3kg. Auslaufsicher ist sie allerdings nicht.

ECO Brotbox Bento Flex+

Die ECO Brotbox Bento Flex Plus hat ein Füllvolumen von 1,3 L, besitzt einen Dichtungsring aus unbedenklichem Silikon und ist damit auslaufsicher. Durch ihre flexibel einsetzbare Trennwand kannst du die Box in zwei Fächer unterteilen. Sie ist also ideal, um verschiedene Leckereien in einer Dose zu transportieren. Natürlich ist auch die Brotbox Bento Flex+ spülmaschinengeeignet.

Shanti Box+

Die Shanti Box+ ist ein Alleskönner mit herausnehmbaren Tellereinsatz. Durch ihren lebensmittelechten Silikonring könnt ihr nicht nur die „trockene“ Speisen, wie euer Pausenbrot transportieren, sondern auch euer Porridge, Obstsalat, Salat oder die Reste des Mittagessens vom Vortag mitnehmen. Die Box ist auslaufsicher. Ihr müsst jedoch darauf achten, dass der flache Teller eingesetzt ist, damit die Dose bündig schließt. Den flachen Tellereinsatz könnt ihr dazu nutzen, Toppings für euer Porridge zu separieren oder kleine Snacks zu verstauen.

Isolierbehälter BO+

Lust auf etwas Warmes für zwischendurch? Der Isolierbehälter BO+ hält Speisen bis zu 8 Stunden warm (& natürlich auch kalt). Mit einer Füllmenge von 500 ml bietet er genug Platz für eine Suppe in der Mittagspause. Aber auch für alle Mamis und Papis unter euch ist der Isolierbehälter eine wahre Alltagshilfe. Der Behälter ist ideal zum Warmhalten von Babygläschen. Durch seinen lebensmittelechten Silikonring ist der Behälter natürlich auslaufsicher. Auch der Isolierbehälter kann in die Spülmaschine. Achtet bitte darauf, dass die Eco Brotboxen nicht mikrowellengeeignet sind. Einfrieren ist jedoch kein Problem.

Leckere Meal-Prep-Rezepte findet ihr in unserem Blog. Solltet ihr mal keine Zeit zum Kochen, Schnibbeln oder Schmieren haben, dann könnt ihr die Boxen aber auch dazu nutzen, um beim Bäcker oder im Takeaway-Restaurant Verpackungsmüll zu vermeiden. Fragt doch einfach mal nach, ob man euch das belegte Brötchen oder die Nudeln direkt in euer Behältnis füllt (dazu eignen sich unsere Food Container übrigens auch hervorragend). Zusammen mit dem vielseitig einsetzbaren Göffel seid ihr bereit, um auch unterwegs müll- und plastikfrei zu schlemmen. Guten Appetit!

 

Schreibe einen Kommentar